So entsteht das Urlaubsfeeling


Ein paar freie Tage allein reichen leider noch nicht für das Urlaubsglück.

Es gehört vor allem die Entspannung, das Gefühl frei zu sein und richtig viel Zeit dazu.
Ausschlafen, lange und gemütlich frühstücken, keine Termine, die uns unter Druck setzen.

Eine neue Umgebung, in der wir uns wohl und aufgehoben fühlen, beflügelt unsere Gedanken und weckt unsere Aufmerksamkeit für kleine Details.
Wir genießen es von den Pflichten des Alltags befreit zu sein.

Nicht selbst einkaufen, kochen oder putzen zu müssen, erzeugt in uns das angenehme Gefühl umsorgt zu sein.
Die Begegnung mit anderen Menschen eröffnet uns neue Perspektiven, bringt uns zum Lachen oder Nachdenken.

Es ist aufregend nicht genau zu wissen, wie der Tag verläuft und wir öffnen uns für neue Erfahrungen.
Diese Mischung aus Neugier und Geborgenheit, Spannung und Entspannung, Freiheit, Vorfreude und Zeitlosigkeit ergibt zusammen das richtige Urlaubsfeeling.

Bei der Planung der Kreativurlaube legen wir großen Wert darauf diesen Rahmen zu schaffen, in dem sich das tiefenentspannte Urlaubsgefühl einstellen kann.

Dazu gehört die Auswahl naturnah gelegener Seminarhäuser mit hellen Räumen und gemütlicher Atmosphäre.

Auch der Tagesablauf während der Nähwochen ist so gestaltet, dass es genügend Zeit zum Ausschlafen, für gesellige Mahlzeiten, angeregte Gespräche, ausgedehnte Spaziergänge und andere Formen der Entspannung oder des Rückzugs gibt.

Du kannst Dich ganz und gar auf das konzentrieren was Dir Spaß macht, Deiner Kreativität freien Lauf lassen und brauchst Dich sonst um nichts zu kümmern.
Das zuvorkommende Team von "Faszination Textilgestaltung" sorgt für Dein leibliches Wohl und serviert dir 3 köstliche, vegane Mahlzeiten jeden Tag.

Wir bieten Dir vielfältige, interessante Inhalte aus dem Bereich Textilgestaltung an, um Deine Neugier zu stillen und Deinen Erfahrungsschatz zu erweitern.
Im Sinne unserer Urlaubsphilosophie hast Du immer die Freiheit Deine Zeit ganz nach Deinen Vorstellungen zu verbringen und entscheidest selbst welche Angebote Du nutzen möchtest.

Dieser bewusste Fokus auf entspannte Zeitlosigkeit und genussvolle Freiheit unterscheidet den Nähurlaub ganz klar von einem gewöhnlichen Nähkurs.

Der Gedanke an einen 6 tägigen Nähkurs erzeugt bei vielen Hobbyschneiderinnen, die sonst nur wenig Zeit zum Nähen haben, große Erwartungen an sich selbst.
In ihren Vorstellungen entstehen zahllose mögliche Nähideen und nicht selten mehr eventuelle Nähprojekte als eine Woche Tage hat.

Schnell verwandelt sich der wohlverdiente Urlaub dann in eine 40 Stunden Arbeitswoche an der Nähmaschine.
Aus der ursprünglichen Intention „Ich möchte endlich einmal Zeit haben und kreativ sein.“ wird kurzerhand ein „Ich möchte noch so viel schaffen.“

Zeitdruck und Leistungsdenken schleichen sich heimlich in die lang ersehnte Auszeit ein und sorgen für Stress anstelle von Entspannung.

Weniger ist mehr im Nähurlaub.

Die zufriedensten Teilnehmerinnen unserer Nähwochen hatten am Ende der Woche nicht etwa die meiste oder beste Kleidung angefertigt.

Am glücklichsten waren diejenigen, die sich die Zeit genommen hatten, um Neues zu lernen und auszuprobieren, Zeit um Fehlversuche mit Humor zu nehmen und um anderen bei ihren Projekten zu helfen. 

Besonders wertvoll ist die Zeit, um Kontakte zu knüpfen und Freundschaften zu schließen, Zeit zum Spazieren gehen, sich unterhalten, Stoffe und Schnittmuster auszutauschen und natürlich auch Zeit zum Nähen.

Die Kreativwoche ist einfach dann am Schönsten wenn wir uns die Zeit nehmen, um wirklich Urlaub zu machen.

Geselligkeit und das Zusammensein in der Gruppe sind das Herzstück einer jeden Nähreise.
Nur wer das Mit- und Durcheinander mit anderen zu schätzen weiß, kann diese Art von Urlaub genießen.